Eine ganz schwere Geburt!
Aber: 1 Küken hat es doch geschafft!
Scheinbar kaum zu schaffen! Leider hat ein Küken den Kampf aufgegeben, es hat den Ausbruch aus der Eierschale nicht geschafft. Schade für das neue Leben – schade auch für unser Projekt.
Bis her glaubten wir:
… heute 14.03. sollen leider nur 2 (wir haben nämlich hineingeschaut) Hühnereier aufbrechen und sich die Küken herausarbeiten.
Lehrer Max Feier liefert uns alles nötige:
1 Brutapparat – 1 Durchleuchtungslampe – 1 Terrarium mit Wärmelampe
und 10 Eier. Und das ist das Wichtigste: Lehrer Feier hat nämlich nicht nur verschiedene Hühner sondern auch einen Hahn. Und ohne Hahn keine Küken.
Und das ist die Familie unserer Küken.

Wir dokumentieren unsere Brüterei mit diesen Fotos:


15.03.2018 war ich schon um 7:15 Uhr im BU-Saal. Und es piepst aus dem Ei und ein kleines Loch ist schon gedrückt.
Und dann habe ich gewartet und gewartet und gewartet. Das Küken scheint zu warten. Am Nachmittag hat es dann weitergearbeitet.
16.03.2018, ich bin wieder frühmorgens bei den Küken. Jetzt regt sich leider nichts mehr. Auch das zweite Ei scheint tot.
17.03.2018: Ich bin am Nachmittag zur Kontrolle in der Schule. Ei 1 hat keine Änderung aber Ei 2 zeigt (eigentlich viel zu spät) eine Druckstelle. Also war das Küken 2 zumindest am Versuchen.
18.03.18: Ich öffne den Brutapparat und ein Zwerg piepst mich an!


[ von see ]